Elektronische Zeitmessanlage für die LG Nordheide

Hightech für den positiven Imageträger

Im Jahre 2011 qualifizierte sich die weibliche U20-Jugend der LG Nordheide beim Qualifikationsdurchgang zur Deutschen Jugend-Mannschafts-Meisterschaft souverän. Die Freude darüber war entsprechend groß. Noch Größer war jedoch die Enttäuschung als die Aktiven erfahren mussten, das sie aufgrund von handgestoppten Zeiten vom Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) nicht zu den Deutschen Meisterschaften zugelassen werden. Das sollte nicht ein zweites Mal passieren und bildete den symbolischen Startschuss für ein Langstreckenrennen, das jetzt ein erfolgreiches Ende gefunden hat.Die Vorstandsmitglieder der LG Nordheide konnten von der Firma ProTime aus Hürth bei Köln nun eine elektronische Zeitmessanlage im Wert von 19.000 Euro in Empfang nehmen.
Der LG Vorstand unter Vorsitz von Markus Großmann aus Borstel rief damals das Projekt „Anschaffung einer elektronischen Zeitmessanlage“ ein. Mehr als zwei Jahre wurden manche Klinke geputzt, viele Gespräche geführt und um jeden einzelnen Euro gekämpft, bis im Sommer dieses Jahres endlich die erforderliche Summe zusammengetragen war.
Die Stadt Winsen hat die Hälfte der Kostenübernommen. „Die nachhaltige Art und Weise, Jugendliche zum Leistungssport zu führen und dies mit regionaler Verknüpfung zu tun, hat überzeugt“, beschreibt Bürgermeister André Wiese den breiten Konsens in den politischen Gremien. „Die LG Nordheide ist ein positiver Imageträger für die Stadt. Wir hoffen, in Winsen viele hochkarätige Meisterschaften zu erleben.“ Markus Großmann richtete ein besonders großes Dankeschön an Olaf Brakhage. Der bei der Stadtverwaltung für Zuschussanträge zuständige Mitarbeiter habe sich weitüber das normale Maß hinaus engagiert und viele wichtige Tipps gegeben, so Großmann.
Mit der Samtgemeinde Elbmarsch und Gemeinde Drage beteiligten sich zwei weitere Kommunen an der neuen Zeitmessanlage. Dazu steuerten fast alle Stammvereine der LG Nordheide, der Kreissportbund Harburg-Land und viele Kleinspender ihren wertvollen Beitrag. Erstaunlich, dass sich auch zwei Vereine, die nicht der LG Nordheide angehören, von der Idee begeistern ließen. Unmittelbar nach der Übergabe begann ProTime-Mitarbeiter Arnd Heiken mit der Einweisung einiger Freiwilliger, die die Zeitmessanlage künftig bei diversen Sportfesten und Meisterschaften bedienen werden. Highlights sind vier Bezirksmeisterschaften, die 2014 im Kreis Harburg ausgetragen werden. Los geht es am 4. Mai in Winsen mit den Blockwettkämpfen der U16- und U14-Jugend sowie am 31. Mai in Tostedt mit den Bezirks-Staffel-Meisterschaften.

 

Feierliche Übergabe: Unser Bild zeigt v.l. Bürgermeister der Stadt Winsen/Luhe Andre Wiese, den 1. Vorsitzenden der LG Nordheide Markus Großmann, U20 WM Teilnehmerin Lea Madlen Meyer und die Vorsitzende des Kreissportbundes Haburg-Land Almut Eutin