Highlights in Winsen

Viele Veranstaltungen mussten in den letzten Monaten Corona-bedingt abgesagt werden. Umso erfreulicher, dass die LG Nordheide nun eine Veranstaltungsreihe auf der BBS Anlage in Winsen durchführen konnte und der Zuspruch groß war. Das Ziel war es, möglichst viele Disziplinen anzubieten, damit für jeden was dabei ist. 

Bei der der ersten Veranstaltung wurden bei warmen Temperaturen Sprint, Weitsprung, Hürdenlauf sowie die 5.000m für die Altersklassen ab U16 angeboten. Besonders über die 5000m war viel los, da die Langstreckenläufe erst sehr spät im Jahr wieder erlaubt waren und es bisher kaum Startmöglichkeiten gab. Hamburg Running war mit vielen Athleten am Start und stellte mit Martin Siebenborn mit 15:38 min. auch den schnellsten Läufer des Tages. Ebenfalls noch unter 16min blieben seine Teamkollegen Miguel Abellan Ossenbagi (15:52 min.) und Jakob Wilkens (15:53 min.). Bei den Frauen gewann Caroline Garmatter (Hamburg Running) mit einer Zeit von 17:38 min. vor der Frau mit der weitesten Anreise Lisa Felicitas Rihm vom SCC Berlin in (18:40 min.). Ann-Kathrin Balduhn von der LG Nordheide konnte mit einer schnellen letzten Runde mit 18:52 min. noch die 19 Minuten Mauer durchbrechen. 

Bei den 100m zog Marco Feldmann in 11,75 Sekunden allen davon. Es folgten Sven Aeschlimann (Hamburger SV, 11,81 Sek.) und Finn Jannik Andresen vom TSV Stelle (12,08 Sek.). Bei den Frauen war Lena Schroeder vom SV Grün-Weiss Harburg am schnellsten (12,74 Sek.). Kanieba Kozongo (HNT Hamburg, 12,98 Sek.) flitze als nächste über die Ziellinie, ehe Selina Langhof (Buxtehuder SV) in 13,39 Sek. folgte. Knapp an der 7m Marke kratzen beim Weitsprung Marco Feldmann (Halstenbeker Turnerschaft) mit 6,91 m und Sven Aeschlimann (Hamburger SV, 6,81 m.) 

 

Bei der zweiten Veranstaltung, dem LG Nordheide Schülersportfest mit anschließendem Läufernachmittag (ab U16, 800m und 1500m) kamen am Vormittag die Schüler U10 und U14 beim Springen, Laufen und Werfen zum Zuge. Mit über 100 Teilnehmern lag die Beteiligung beim Schülersportfest über den Zahlen der Vorjahre. Gleich 4 Siege holte sich Ida Pont (W8) vom TSV Adendorf: Die 50 m legte sie in 9,66 sec. zurück, im Weitsprung kam sie auf 2,96 m, der Schlagball (80g) landete bei 11,50 m und über die 800 m stoppte die Uhr bei  3:37,85 min.

Drei Siege gingen auf das Konto von Lioba Rüther (W9) vom MTV Bad Bevensen: 50 m 8,63 sec., Weitsprung 3,42 m, 800 m 3:07,58 min. Vom TSV Eintracht Hittfeld gelang es Adrian Ludwig (M8) ebenfalls zu drei Siegen. Die 50m legte er in 8,92 sec. zurück, im Weitsprung kam er auf 3,44 m und die 800 m legte er in 3:15,52 min. zurück. Ein weiterer vielseitiger Athlet mit drei Siegen: Julian Rudzinski (M10) vom Blau-Weiss Buchholz (50 m 8,07 sec. , Weitsprung 3,92 m, Schlagball 80g 39,00 m). 

 

Der LG Nordheide Werfertag war die dritte Veranstaltung. Hier wurden ab U14 Kugelstoßen und Speerwurf angeboten. Bei windigen Verhältnissen steuerten über 60 Teilnehmer den Sportplatz an. Beim Speerwurf (800g) der Männer setzte Mark Schober vom VfL Horneburg die Tagesbestweite auf 50,34 m. Nur knapp dahinter folgte Marcel Müller (SC Lüchow) mit 49,86 m. Marco Schauer vom Buxtehuder SV kam als Dritter auf 46,16 m.  

Beim Kugelstoßen stieß Mika Sosna die 5kg schwere Kugel auf beachtliche 17,66 m. Der zweite Platz (Philipp Zastrow, VfL Stade) war mit 13,39 m schon weit entfernt. Gerhard Weiß vom TV Jahn Schnerverdingen kam auf den dritten Platz. Er stieß die Kugel trotz seiner 71 Jahre auf 11,23 m. Bei der Jugend M12 überzeugte Jack Odysseus Foß der im Kugelstoßen (3kg) mit 12,23 m siegte, sowie auch mit 46,10m beim Speerwurf (400g). 

Beim Speerwurf (500g) der Frauen siegte Male Pauline Hagen vom Hamburger SV mit einer Weite von 37,21 m. Platz zwei ging an Jula Nike Kühn von der SG TSV Kronshagen/Kieler TB mit 30,99 m. Den dritten Platz holte sich Rieke Barz mit 27,87 m vom MTV Rottorf. Das Kugelstoßen (4kg) der Frauen gewann Julia Jobmann vom TSV Stelle (10,65 m). Knapp dahinter mit 10,10 m kam Jennifer Laura Soetebier von der LG Nordheide. Chiara Boy ebenfalls von der LG Nordheide folgte mit einem Wurf auf 9,59 m. 

Den Speerwurf (400g) der W12 gewann Merle Rummler von der LG Nordheide (24,58 m) vor Hanna Hecht (LG Nordheide) mit 23,80 m. Merle Rummler konnte zudem beim Kugelstoßen (3kg) den zweiten Platz mit 7,90 m holen und musste sich nur Annelie Jelinek vom MTV Rottorf (8,27 m) geschlagen geben.
 

Auch wenn Corona-bedingt nur wenig Zuschauer zugelassen werden konnten, die Athleten nur kurze Zeit auf dem Sportplatz verweilen durften und auch keine Siegerehrungen durchgeführt werden konnten, so waren alle froh, dass wieder Wettkämpfe veranstaltet werden konnten. Zudem war die reibungslose Durchführung der Wettbewerbe nur dank vieler engagierten Helfer und Kampfrichtern möglich.

Alle Ergbnisse gibt es hier und viele Bilder sind in der Galerie zu finden. 

  • 294_01
  • 294_02
  • 294_03

 Zum Vergrößern auf das jeweilige Bild klicken.