Bezirksmeisterschaften Crosslauf in Zeven

Crossläufer in Zeven erfolgreich

Bei den Bezirksmeisterschaften der Crossläufer haben die Starterinnen und Starter aus dem Kreisgebiet viele Titel erkämpft und gute Leistungen erbracht. Im ersten Meisterschaftsrennen ging es für die Männer und Senioren über 3700m durch das Zevener Waldgebiet „An der Ahe“. Zwei lange Runden galt es zu laufen. Es siegte Titelverteidiger Sean Hahnefeldt (12:36 min, TSV Otterndorf) vor den beiden LG Nordheide-Startern Christian Hespe (12:43 min) und Jannik Schütt (12:48 min). Daniel Krüger als Sechstplatzierter ( 4. MHK, 13:02 min) komplettierte das Team, das ,vor der Lüneburger SV und der LG Celle-Land, den Mannschafttitel erreichte. Rico Helmboldt (8. gesamt, 5. MHK, 13:15 min), David Radant (4. M35, 14:36 min), Hans-Ulrich Maak (Sieger M60, 15:37 min) und Eckard Kröger (3. M60, 16:47 min) rundeten den guten Start in den Tag ab.
Im folgenden Rahmenwettbewerb der U12 über 1300m, konnten sich Anni Kanzler (W10, MTV Tostedt) als Siegerin und Leni Goldenstein (W11, MTV Rottorf) als Zweitplatzierte gegen die Konkurrenz behaupten. Für Finn Johan Bettermann (LG N) reichte es in der M11 am Schluss für den dritten Platz.
Zum Start der Frauen und Seniorinnen hatte der Schneefall dann wieder kräftig eingesetzt und hüllte die Umgebung langsam aber sicher in ein winterlich weißes Gewand. Das dunkelbraune Band, auf dem die Läuferinnen zwei große Runden zu drehen hatten, fiel dabei immer klarer auf. Nach 3700m kam Ann Kathrin Balduhn als Vierte (LG N, 3. WHK, 15:29 min) ins Ziel. Ihre Zwillingsschwester Caroline wurde Zehnte (8. WHK, 16:27 min).
Der nächste Startschuss fiel für die weibliche Jugend U14 über 1850m. In der W12 gab es einen klaren Doppelsieg für die LG Nordheide: Lina Katharina Madsen (7:55 min) und Felina Glasa (7:58 min) hatten im Ziel über eine halbe Minute Vorsprung auf die folgenden Läuferinnen. Zusammen mit Antonia Kiehnbast ( 5., 9:06 min), gewannen die beiden auch den Mannschaftstitel. Im Rennen der gleichaltrigen Jungs sah das Podest der M13 ebenfalls zwei LG Nordheide-Läufer oben stehen. Julian Diener (7:26 min) siegte vor Kilian Ostermann (7:58 min). Die Dominanz der LG Nordheide fand seine Fortsetzung im 2400m-Lauf der WU16. Laura Maaß erreichte das Ziel vor Nike Burger (beide W14, 9:26 min und 9:43 min), während Amelie Kiehnbast die W15 in 10:16 min gewann. Zusammen ging der Mannschaftssieg an die drei Mädels. 
Im vorletzten Rennen des Tages starteten alle U18 und U20-Athleten zusammen über 3700m. Darunter war auch Jolana Lohmann, die in der WU18-Wertung den dritten Platz in 16:02 min errang.
Als Abschluss standen nun noch die Langstrecklerinnen und Langstreckler an der Startlinie. Die Männer und Senioren M30 und M35 mussten fünf große Runden (9200m) und der Rest vier große Runden (7400m) laufen. Mittlerweile hatte der Schneefall wieder aufgehört, doch die Strecke war durch die vielen Läufe weitestgehend aufgeweicht und schwieriger zu laufen. Davon ließ sich Jannik Schütt aber nicht abhalten und konnte die Langstrecke in 35:06 min gewinnen. Für Michael Thoms (LG N, 30:53 min) war das Rennen Mitte der ersten Runde schon fast zu Ende, als er in einer Kurve mit dem inneren Bein wegrutschte und mit dem Knie auf einer Baumwurzel landete. Trotz eines blutenden Knies, kämpfte er sich durch und errang den Silberplatz der M45 über die 7400m. Bei ihrem ersten Start im Trikot der LG Nordheide, war Justyna Kwiatkowska nicht zu stoppen und gewann das Rennen der Frauen in 33:02 min.
 
  • Michael Thoms (545) ließ sich auch von einem Sturz nicht aufhalten.
  • Justyna Kwiatkowska ließ alle anderen Frauen über 7200m hinter sich.
  • Erschöpfte und zufriedene Gesichter nach der Mittelstrecke: Daniel Krüger, David Radant, Christian Hespe, Jannik Schütt und Rico Helmboldt (v.l.)
  • 253_4
  • 253_5
  • 253_6
 Zum Vergrößern auf das jewilige Bild klicken. Bild 1 und 2 von E. Schwarz, Bild 3 von D. Radant, Bild 4 bis 6 von A. Bier