Werfertag in Lüchow

Gute Leistungen nach den Ferien beim Werfertag in Lüchow

Beim Werfertag in Lüchow zeigten die Athletinnen und Athleten der LG Nordheide, dass sie auch in den Sommerferien gut gearbeitet haben, was durch zahlreiche erste Plätze und persönliche Bestleistungen dokumentiert wurde.

Jonas Möller (MU18, LG/TSV Winsen) blieb bei seinem Sieg mit dem Diskus mit erreichten 30,33 m etwas unter seinen Möglichkeiten. Bei seinem Sieg mit dem 700 Gramm-Speer stellte er dagegen mit 39,19 m eine neue Bestleistung auf. Nachdem Mira Waterhölter (LG/MTV Borstel.-Sangenstedt) auf einen Start im Kugelstoß der WJU18 verzichtet hatte, war der Weg frei für Josina Raabe (LG/TSV Winsen). Sie siegte mit neuer Bestleistung von 11,54 m vor Vereinskameradin Loriane Futifuti, die mit 10,71 m ebenfalls Bestleistung stieß.

Den Diskuswurf der WJU18 dominierte die LG Nordheide. Es siegte Mira Waterhölter (38,82 m) vor Josina Raabe (Platz 2, 29,24 m), Loriane Futifuti (Platz 3, 27,52 m) und Marie-Louise Braun (LG/HSV Stöckte, Platz 4, 25,36 m). Im Speerwurf erreichte Mira Waterhölter Platz 2 mit guten, aber nicht zufriedenstellenden 27,95 m. Marie-Louise Braun erreichte mit Bestleistung von 24,29 m Platz 4. 

Mehrkämpferin Anna Lara Klostermann (W15, LG/MTV Tostedt) nutze den Werfertag, um mehr Wurfroutine zu erlangen. Der Wettkampftag endete für sie mit zwei ersten Plätzen im Kugelstoßen (8,54 m) und Speerwerfen (25,41 m). Mit dem Speer stellte sie zudem eine neue persönliche Bestleistung auf und ist für die kommenden Landesmeisterschaften und Bezirksmeisterschaften Mehrkampf bestens gerüstet. Lara Sophie Meyer (W13, LG/MTV Tostedt) machte einen ersten Wettkampfversuch nach einer hartnäckigen Fußverletzung. Sie belegte im Diskuswurf Platz 3 mit persönlicher Bestleistung von 23,28 m hinter Ronja Fritz (LG/ MTV Obermarschacht), die mit 25,06 m Platz 2 belegte. Auch mit der Kugel hatte Ronja „die Nase vorn“. Sie belegte Platz 2 mit 8,96 m während Lara sich auf Platz 5 mit verbesserungsfähigen 6,48 m wiederfand. Ronja beförderte zudem den 400 Gramm Speer auf 28,74 m, was Platz 2 bedeutete.

  • 215_01
  • 215_02
  • 215_03

 Zum Vergrößern auf das jeweilige Bild klicken. Bilder von A. Schirner